Wissenschaftler der Universität Magdeburg entwickeln neuartige 3D-Oberflächenanalyse für kriminalistische Forensik

24.02.2011 -  

Wissenschaftler der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) arbeiten zusammen mit den Projektpartnern an der Entwicklung völlig neuartiger Technologien zur Verbesserung kriminalistischer Untersuchungen von Fingerabdrücken (Daktyloskopie). Die Informatiker haben Mustererkennungstechniken für Fingerspuren entwickelt, die diese mit berührungslosen optischen 3D-Oberflächensensoren erfassen können.
Langfristiges Ziel der Forschung ist es, kriminalistische Untersuchungen zu verbessern bzw. bestehende Vorgehensweisen und Testreihen, zum Beispiel in Spurensicherungslaboren, überprüfen zu können.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Letzte Änderung: 01.06.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: